be media Werbeagentur

Höchste Qualität und leidenschaftlicher Service: Dafür steht Fenster Rachinger aus Bieswang. Seit 110 Jahren begeistert der Traditionsbetrieb Kunden mit hochwertigem Handwerk auf dem neuesten Stand der Technik. „Ob Sicherheitsfunktionen, Wärmedämmung oder Farbgebung – unsere Produkte haben sich jedes Jahr weiterentwickelt und werden immer komplexer“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Schmidt.

Ob Holz, Holz-Aluminium oder Kunststoff: „Wir liefern maßgefertigte Produkte, die in Form, Farbe, Material und Ausstattung optimal zugeschnitten sind. Wir sind qualitativer Marktführer im hochwertigen Fensterbereich.“ Möglich machen das zwei große Fertigungsbetriebe (Holz, Kunststoff), eingespielte Teamarbeit zwischen der Geschäftsleitung und den 55 MitarbeiterInnen sowie zahlreiche regionale Partnerbetriebe. Qualität made in Bayern eben.

Neu in der Geschäftsleitung sind seit einem halben Jahr Tochter Hanna Ersfeld und ihr Mann Philipp, die in Zukunft übernehmen werden. „Diesen Generationenwechsel soll auch unser neuer Firmenauftritt mit neuem Logo symbolisieren“, sagt Christine Schilberg-Schmidt. Moderner Look und vertraute Elemente definieren den neuen Stil – eine Analogie zur gemeinsamen Unternehmensführung ist nicht zu übersehen: Ins bewährte Handwerk fließen neue Ideen und Ansätze der nächsten Generation ein.

Wie erfolgreich das sein kann, erklärt Philipp Ersfeld: „Wie viele Betriebe suchen auch wir neue Mitarbeiter.“ Die Lösung: Anzeigen auf Facebook. Die Resonanz war überwältigend, der erste Arbeitsvertrag ist bereits unterschrieben. „Auch bei der Suche nach Auszubildenden für den Beruf des Schreiners versprechen wir uns durch die deutliche Verjüngung weitere Attraktivität für unsere Firma“, sagt Hanna Ersfeld. -sz-

Schreinerei seit 1912

Schreinermeister Fritz Wüst gründete die Firma 1912 in Bieswang. Seine Tochter Sofie übernahm danach mit ihrem Mann Karl Schmidt und nach dessen Tod im Krieg mit Ehemann Karl Rachinger. In Bieswang begann die Spezialisierung auf  Fensterbau, in Solnhofen auf Türen und Innenausbau. Mit Karl und Hermann in der Geschäftsleitung wurde die Firma in „Rachinger & Söhne“ umbenannt. Sohn Karl übernahm 1985 die Leitung des Fensterbaubetriebs, Sohn Hermann die des Möbelhauses in Solnhofen. 1999 trennten sich die Betriebe einvernehmlich. Es entstanden „Möbel Rachinger“ und „Fenster Rachinger“. 2002 übernahm Wolfgang Schmidt die Firma „Fenster Rachinger“, die seitdem stetig wächst.

Info:

Fenster Rachinger
Am Solnhofer Weg 4
91788 Bieswang
Tel. 0 91 43 / 4 40
www.rachinger.de
info@rachinger.de
Unternehmensgründung: 1912
Mitarbeiter: 55
Geschäftsführer: Wolfgang Schmidt